Futterstation bauen 13.01. (28 Bilder)


Während drinnen noch vorbereitet wird...


...warten draussen schon die ersten Besucher

Presseankündigung:

Wenn auch noch keine Tipis und Lodgen auf unserem Grundstück bei den Tierkoppeln stehen, starten wir doch schon in die neue Saison. Unser Clubleben besteht ja nicht nur aus dem Nachempfinden der Ausrüstung und des Lebens der Auswanderer und Ureinwohnern im Amerika der damaligen Pionierzeit, wir setzen uns auch mit den Gegebenheiten der Natur damals und heute auseinander. Wer in und mit der Natur leben will, muß die Natur verstehen lernen. Jetzt besteht wieder die Möglichkeit, etwas Wichtiges für unsere Natur zu tun: Am Jugendtag, Samstag, den 13.01. werden wir von 14:00 bis 18:00 Uhr mit unseren Kindern und Jugendlichen Futterstellen für bei uns überwinternde Vögel bauen. Jeder Teilnehmer darf am Ende des Tages seine persönliche selbstgebaute Futterstation mitnehmen. Die Bauteile werden vorgefertigt, die handwerklichen Fähigkeiten (schmirgeln, leimen, schrauben) werden vermittelt. Es werden alkoholfreie Getränke sowie Kaffee und Tee angeboten. Wir wollen auch Nichtmitglieder, Kinder ab 7 Jahren, Jugendliche und Erwachsene herzlich einladen, an unsren Aktivitäten teilzuhaben.


Zuerst müssen die vorgesägten Brettchen geschliffen werden.


Beim Zusammenschrauben der ersten beiden Bauteile meint man, sechs Hände zu brauchen


Aber alle helfen sich gegenseitig und dann geht das schon.

So fügt sich Teil an Teil und bald ist "Halbzeit"

 

 

Genau passend zum Besuch unseres Gastes Herrn Jens Michalczyk, Mitstreiter in der Agenda 21 Natur und Umwelt, der uns über richtiges Füttern aufklärte und sich geduldig Löcher in den Bauch fragen ließ.

Dass man "Winterfutter" nicht nur fertig kaufen, sondern das ganze Jahr über selbst sammeln kann, hat uns schon zu einer neuen Aktion angeregt. -Mal sehen.

 


Alle bekamen noch ein detailliertes Infoblatt und dann wurde ...



...mit Elan weitergebaut .



Während die "Balkone" gebaut wurden...


...füllte Haupi das (dieses Jahr noch gekaufte) Vogelfutter in Tütchen ab...


... und ich benuzte zum "Dachdecken" modernes Gerät (igitt).



Die fleißigen Helfer konnten erst fertigbauen, als die Kids mal ne Weile draussen rumtobten.


Dann der Endspurt: Seilring knoten, Schlaufe legen, Aufhängung fertig.


Fertig! Alle haben es geschafft. Der jüngste Teilnehmer war
6 1/2 J.


Dann gab's noch das Futter in Tütchen, denn:


füttern erst, wenn's richig Schnee hat und der Boden gefroren ist - haben wir gelernt.


Ein Tag vorher: Nein, meine Werkstatt ist nicht groß und nicht aufgeräumt. Aber man kann 140 Einzelteile zusägen und 411 Löcher vorbohren. Dann nimmt man noch ein paar Schrauben und etwas Leim...




... und siehe ???


Wenn Ihr Fragen oder Anregungen habt könnt Ihr 'n Rauchzeichen schicken.
BACK